Susanne Westphal Logo

        Susanne Westphal

          Maritime Kunst

Die Künstlerinnen der Gallery 4

Susanne Westphal Gallery4
Susanne Westphal Gallery4 mit den anderen Künstlern
Susanne Westphal Gallery4
Susanne Westphal Gallery4 im Heritage Centre
Susanne Westphal Gallery4

Gallery 4 eröffnet im Robbe & Berking Yachting Heritage Center in Flensburg

Renommierte Künstlerinnen der modernen Marinemalerei zeigen in einer Sonderausstellung ihre Werke – Christine Aulbach, Heinke Böhnert, Ines Ramm und Susanne Westphal bereichern den Ausstellungsbereich mit ihren Bildern

In der „Gallery 4“ in den Räumen des neuen Robbe & Berking Yachting Heritage Centers in Flensburg zeigen vier maritime Künstlerinnen ab 2. Oktober in einer gemeinsamen Ausstellung ihre Bilder. Dabei ist der Name „Gallery 4“ nicht zufällig gewählt, er symbolisiert die Anzahl der ausstellenden Malerinnen: Christine Aulbach, Heinke Böhnert, Ines Ramm und Susanne Westphal. Alle vier bereichern seit Jahren die maritime deutsche und internationale Kunstszene und stellen ihre Bilder in verschiedenen Galerien weltweit aus.  

Allen Bildern gemein ist die Fokussierung auf die See, Meer, Strände, Yachten und maritime Elemente.  Die Bilder zeigen die Macht von Wellen und Wind. Die Schönheit weißer, am Horizont aufragender Segel. Markante Landmarken und eindrucksvolle Küstenlandschaften. Regatta-Aktion und die oft zitierte Entdeckung der Langsamkeit unter Segeln.  

Das Sujet der Künstlerinnen ist ähnlich, doch sind die Werke und Techniken der vier ausstellenden Protagonistinnen sehr verschieden.

In den Bildern von Christine Aulbach, die in verschiedenen Techniken malt, ist vor allem die Wirkung des Lichts auf die Wasseroberfläche oder einzelne Elemente, die angestrahlt werden, von zentraler Bedeutung. Neben maritimen Motiven malt sie überwiegend Stadtansichten, Porträts und narrative Szenen.

Die farbintensiven Bilder von Heinke Böhnert fallen vor allem durch die collagenartig eingearbeiteten Einzelteile ausgedienter Segel ins Auge. Die von der passionierten Seglerin dargestellten Regattaszenen bekommen so eine besondere Haptik und vermitteln Dynamik und Sportlichkeit.

Ines Ramm fängt mit ihren oft großformatigen Werken die Schönheit des Segelns und der Küsten und Strände ein. In ihren Bildern schwingt eine frische, farbenfrohe Stimmung mit, Wind, Wellen und der Geruch des Meeres scheinen dem Betrachter greifbar.

Susanne Westphal hat sich mit ihren Bildern auf detailgetreue Darstellungen verschiedener Segelklassen und bekannter Leuchttürme spezialisiert. Auffällig an ihren Werken ist der Gegensatz zwischen den realistisch dargestellten Motiven und den dagegen verfremdeten, durch geografische Linien aufgebrochenen Hintergründen.

Für Initiator Oliver Berking ist die Gallery 4 eine ideale Ergänzung zu den Exponaten seiner Sammlung. „Mit unserer Ausstellungen wollen wir wassersportbegeisterte Menschen aus aller Welt erreichen, Emotionen wecken und Exponate zeigen, die einmalig sind. Die vier Künstlerinnen bereichern mit ihren Bildern den Ausstellungsbereich“, sagt er. Und fügt scherzhaft hinzu:  „Wer sich nicht gleich in der benachbarten Werft ein Boot kaufen möchte,  kann zumindest mit einem wunderschönen Bild von einem Boot anfangen.“

Die Gallery 4 eröffnet am  2. Oktober in den Räumen des Yachting Heritage Centers. Alle Exponate können direkt vor Ort gekauft werden, die Öffnungszeiten der Galerie orientieren sich an denen des Museums.

Pressemitteilung September 2016

 Impressum                                                                            Copyright © 2017 Susanne Westphal                                                     letzte Aktualisierung: 22.06.2017